Skip to content
 
Startseite arrow Aktuellste News arrow Rheinland-Pfalz fordert mehr Gewerbesteue
Rheinland-Pfalz fordert mehr Gewerbesteue PDF Drucken E-Mail

Rheinland-Pfalz fordert mehr Gewerbesteuer

Anreize für Solarenergie

Mainz (ddp-rps). Das Land Rheinland-Pfalz setzt sich im Bundesrat
für mehr gewerbesteuerliche Vorteile für Kommunen beim Bau von
Solarparks ein. Einem Antrag zufolge, den das Land am Donnerstag
eingebracht hat, sollen Kommunen, die auf ihrem Grund
Photovoltaik-Anlagen bauen, stärker belohnt werden, teilten
Umweltministerin Margit Conrad und Finanzminister Carsten Kühl (beide
SPD) am Donnerstag in Mainz mit. Der Finanzausschuss des Bundesrates
habe den Antrag angenommen.


Bisher profitieren bei der Gewerbesteuer hauptsächlich die
Gemeinden, in denen die Solaranlagenbauer ihren Unternehmenssitz
haben. «Auch die Standortgemeinden des Solarparks müssen von der
Gewerbesteuer einen Vorteil haben», forderten Conrad und Kühl. Eine
ähnliche, bereits bestehende Regel für Windkraftparks müsse auch für
Sonnenenergie gelten: Bei Windkraftanlagen erhält derzeit die
Standortkommune 70 Prozent der Gewerbesteuer, 30 Prozent die Kommune
mit dem Unternehmenssitz.

Eine größere Beteiligung am Gewerbesteueraufkommen für die
Standortgemeinden der Solarparks wäre für die Kommunen ein Anreiz,
mehr Flächen für Solarenergie auszuweisen, sagten Conrad und Kühl. In
der nächsten Plenarsitzung des Bundesrates am 12. Februar wird über
den Antrag abschließend beraten.
 
< zurück   weiter >

Benutzer Login






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Top

Politik und Wirtschaft

A feed could not be found at http://www.n24.de/2/nachrichten/politik/index.rss

A feed could not be found at http://www.n24.de/2/nachrichten/wirtschaft/index.rss

JoomlaWatch Stats 1.2.6 by Matej Koval